Bildung tut not!

Fiction Producer (IHK):

Führungskräfte der Branche vermitteln das künstlerische, kaufmännische, organisatorische und juristische Fachwissen, das für die Ausübung dieses Berufes benötigt wird und bereiten auf die entsprechende IHK-Prüfung vor. Jeder Teilnehmer erarbeitet eine präsentationsfähige Stoffidee sowie ein marktfähiges Konzept für ein Fernseh- oder Kinoformat und präsentiert dieses einer Expertenrunde.
Leitung: Annette Koschmieder; Sabine Eckhard und Dozententeam

Regieassistenz und Aufnahmeleitung (IHK):

Durch diesen praxisorientierten Lehrgang erlangen die Teilnehmer die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für eine erfolgreiche Ausübung beider Berufe. Sie erreichen dabei ein Niveau, das sich üblicherweise erst nach jahrelanger Berufserfahrung einstellt. Darüber hinaus wird auf die entsprechenden externen IHK-Prüfungen vorbereitet. Die Teilnehmer wirken an einer Kurzfilmproduktion mit.
Leitung: Monika Schopp; Reinhold Dienes; Madeleine Senfft von Pilsach; und Dozententeam

Projektberatung Dokumentarfilm:

Andreas Voigt, vielfach preisgekrönter Dokumentarfilmer, berät die Teilnehmer individuell zu bereits vorrecherchierten Projektideen. In diesem Zusammenhang werden auch die Möglichkeiten und Chancen einer Realisierung für Kino oder Fernsehen beurteilt.

Werbefilmproduktion:

Stephan Pauly, international tätiger Werbefilm-Producer, gibt Einblicke in die Arbeitsweisen und Produktionsabläufe der Branche und erklärt anhand bekannter Werbespots, unter welchen Voraussetzungen diese "funktionieren" und was bedacht werden muss, wenn man Werbespots erfolgreich produzieren will.

Filmgeschäftsführer:

Michael Vogt, namhafter Film- und Mediengeschäftsführer für viele große Filmproduktionen, gibt einen Überblick über die Aufgaben der Filmgeschäftsführung und behandelt die Themen Rechnungswesen ebenso wie Kostenrechnung/Controlling sowie Personalmanagement. Es werden die Verantwortungsbereiche und Möglichkeiten der Gestaltung dieses spannenden Berufes erläutert.

Kameramensch:

Sönke Hansen, Kameramann mit internationaler Dreherfahrung, erläutert das Aufgabenspektrum des Directors of  Photography (D.O.P.). Auch die Berufsbilder der Mitarbeiter, die zum Team des D.O.P. gehören, werden präzise dargestellt ebenso wie die Einstiegsmöglichkeiten in den Beruf. Darüber hinaus behandelt der Workshop die aus der technischen Entwicklung resultierenden veränderten Anforderungen an diese spannende Tätigkeit.

Kontakt:
iSFF Berlin
Linienstr. 162
10115 Berlin
Tel.: 030 9018 374 43
Fax: 030 9018 374 86
E-Mail: info [at] isff-berlin.eu (subject: Gef%C3%B6rderte%20Weiterbildung%20%2F%20Workshop, body: Sehr%20geehrte%20Frau%20Ohmert%2C%20%0A%0Aich%20interessiere%20mich%20f%C3%BCr%20)
www.isff-berlin.eu

 

18.2.'15 RD