Faire Produktionsbedingungen in den letzten sechs Jahren

Am 11. Februar wollen die Filmschaffenden-Verbände wieder ihren Preis an das  Film- bzw. TV-Projekt mit den fairsten Arbeitsbedingungen des vergangenen Produktionsjahres verleihen. Es ist das sechste Mal, dass die Produktionen mithilfe von Crew United durch die Beschäftigten selbst bewertet wurden. Wie zuvor, drängen sich auch dieses Jahr einige mit "Sehr Gut" bewertete Produktionen an der Spitze. Wie in den Jahren zuvor, werden alle Mitarbeiter vor und hinter der Kamera separat noch einmal nach ihrer Einschätzung befragt, um dann den "Sieger" festzustellen.

Es ist sicherlich nicht einfach, da ganz vorne dabei zu sein - schließlich muss nicht nur in der Produktionsabteilung, sondern auch in den anderen Departements alles stimmen, um einen "fairen Dreh" hinzukriegen! (Die Kriterien finden Sie in der PDF unten.)

Wir haben die Ergebnisse der letzten sechs Jahre einmal in einer ausgiebigen Tabelle zusammengestellt, sodass man ersehen kann, welche Firmen durchschnittlich faire oder weniger faire Produktionsbedingungen bieten. Wen diese Excel-Tabelle interessiert, schreibe bitte dem Verband. Das vorläufige Ergebnis vom vergangenen Jahr findet sich in der Datei "Fairness-Rangfolge.pdf" bzw. unter http://die-filmschaffenden.de/seiten/die-nominierten-stehen-fest

Crew United hat auch eine andere Rechnung aufgemacht: Die Bewertung der Firmen mit einer Durchschnittsnote für alle im vergangenen durchgeführten Produktionen: https://www.crew-united.com/survey/Auswertung_FairFilmAward_Produktionen_2016.htm

20170204 RD

 

Bemerkung: Um Patentrechte zu umgehen, ist das Bild-/Wortzeichen des Preises hier abgeändert worden.