Hilfe leisten

Viele Bürger und Unternehmen engagieren sich persönlich oder finanziell in der aktuellen Flüchtlingssituation. - Unser Kollege Ralph Homuth vermutet, dass auch viele Produzenten bzw. Produktionsunternehmen Möglichkeiten und Wege suchen, wie sie hier helfen können; z.B. durch die Spende von Kostümen nach Abschluss der Dreharbeiten.
 
Es sind jedoch einige Dinge zu beachten, um ungewollte steuerliche / finanzielle Folgen zu vermeiden, wie sie z.B. in dem sog. "Brötchen-Fall" geschehen sind: Hier musste ein Bäcker, der seine nicht verkauften Brötchen nach Ladenschluss einer Tafel spendete (statt sie wegzuwerfen), Umsatzsteuer auf den Wert der Entnahme an das Finanzamt abführen.
 
Aus eigener Praxiserfahrung als Produktionsleiter und Filmgeschäftsführer weiß R. Homuth, dass es der Cashflow den Produzenten nicht immer einfach macht, einen Spendenscheck auszustellen. Anhand eines eigenen Verbesserungsvorschlags hat er die unterschiedlichen steuerlichen Auswirkungen von "Spende oder Sponsoring?" im Rahmen einer wissenschaftlichen Arbeit dargestellt.
 
Vielleicht helfen diese Ausführungen dem einen oder anderen Produzenten, Produktionsleiter oder anderen Kollegen, die vielleicht nicht über große Mittel verfügen, aber dennoch auf eine innovative Art in der aktuellen Situation helfen wollen.

RD 151011

Bild: Die neunte Welle, Iwan K. Aiwasowski (1817 - 1900)