Pressemitteilung zur Erlösbeteiligung

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Medienpartner, gute Neuigkeiten!
Die interne Aufteilung der tarifvertraglichen Kinoerlösbeteiligung ist gelungen. Die Beteiligten in den Beratungen und damit die Gewerkschaften und Berufsverbände haben sich auf den folgenden Schlüssel  geeinigt:
Bei einem typischen Realspielfilm die Istschlüssel 24,55% für Regie, 8,48% für Kamera, 6,77% für Szenenbild, 3,44% für Kostümbild, 3,01% für Maskenbild, 5,48% für Tongestaltung, 8,20% für Montage und 40,06% für Schauspiel (inklusive Stunt).
Bei einem typischen Animationsfilm die Istschlüssel 20,56% für Regie, 9,18% für Tongestaltung, 57,14% für Animation, 4,04% für Montage und 9,08% für Synchronschauspiel.
Bei einem typischen Dokumentarfilm die Istschlüssel 41,00% für Regie, 19,83% für Kamera, 11,90% für Tongestaltung, 21,92% für Montage und 5,35% für Sprecher.
Detailliert erfahren Sie alles zu diesem Thema unter: www.die-filmschaffenden.de