Rückschritt

In seiner Pressemitteilung schreibt der Bundesverband der Kameraleute und -assistenten: "Der BVK begründet seinen Schritt mit fortgesetzten Unstimmigkeiten über die Ausrichtung und die Rolle des Dachverbandes." In seinem Brief an die anderen Berufsverbände wird er deutlicher und führt als Grund unter anderem "völliges politisches Vergeigen der Präsentation des Hoffnungsschimmers" an.
Vorstandsmitglieder der Bundesvereinigung sind überrascht, dass der BvK ihnen und dem neuen Vorstandsmitglied Jörg Geissler, der dem BvK angehört, nicht die Möglichkeit gibt, sich erst einmal als Gremium zu konstituieren und die (ehrenamtliche) Vorstandsarbeit aufzunehmen.
http://www.kinematografie.org/aktuelles/index.php?m=akt&aid=1564&page=1
Blickpunkt Film meint dazu: http://www.mediabiz.de/film/news/filmschaffenden-dachverband-geschrumpft/331197