Verträge: Verhandeln - Schreiben - Lesen

Zu der Veranstaltung kamen etwa 35 Kollegen aus allen Bereichen. Rechtsänwältin Alexandra Hölzer, Filmgeschäftsführer Klaus Flesch (BvP), die-Filmschaffenden-Beirat Michael Hartmann informierten zu den verschiedenen Vertragsformen und  -möglichkeiten. Die Gesprächsleitung hatte R. Dienes (BvP).
Natürlich konnte das Thema Arbeits-, Werks- und Dienstleistungsverträge nicht erschöpfend behandelt werden. Ziel war auch eher, heikle, öfter auftretende Punkte aufzuzeigen und gezielte Fragen des Publikums zu beantworten.
Viele wünschen sich eine Art Standardisierung, um Verträge wieder übersichtlicher und verständlicher zu gestalten – eine Aufgabe für die Berufsverbände?
Die dreistündige Veranstaltung wurde von den Teilnehmern positiv aufgenommen und soll in ähnlicher Zusammensetzung bald wieder angeboten werden.
Wer Bedarf und Gelegenheit zu einer Veranstaltung mit dem selben Thema, aber auch zum Thema „Rechnung stellen oder Arbeitsvertrag“, „Arbeitsschutz und Sicherheit am Set“ oder ähnliches in seinem eigenen Einzugsbereich sieht und bereit ist, das eine oder andere mit zu organisieren, wende sich bitte an den dinfo [at] bv-produktion.de (subject: Veranstaltung, body: Ich%20habe%20folgenden%20Vorschlag%20zu%20einer%20Informationsveranstaltumg%20f%C3%BCr%20BvP-Mitglieder%20und%20andere%20Filmschaffende%3A) (BvP)!
Zu guter Letzt sei noch einmal darauf hingewiesen, dass der BvP seinen Mitgliedern eine kostenlose Erstberatung bei einem Anwalt für Arbeitsrecht bietet.
 
RD