VSK = SFK

Pressemitteilung

Der Berufsverband der Szenenbildner und Kostümbildner in Deutschland ändert zum 1. August 2013 seinen Namen und nennt sich nun

VSK - Verband der Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V.

Der 1983 als "S/F/K Verband der Szenenbildner, Filmarchitekten und Kostümbildner" gegründete Berufsverband versteht sich als Netzwerk aller Beschäftigten in diesen Berufsgruppen. Seine Mitglieder sind sowohl bereits etablierte Filmschaffende als auch junge, talentierte Nachwuchskräfte in den Bereichen Szenen- und Kostümbild.

Innerhalb der Ziele und Aufgaben des Verbandes ist die Vertretung der urheberrechtlichen Interessen seiner Mitglieder von zentraler Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist die Umbennenung auch begründet:

Der alte Name S/F/K bezog sich auf Szenenbildner, Filmarchtekten und Kostümbildner, was drei Berufsgruppen impliziert. Die Filmarchitekten sind jedoch eigentlich eine Untergruppe, die dem Szenenbild zuzurechnen ist.

Durch die Umbennung soll also kein Beruf ausgeschlossen werden. Vielmehr soll aus dem Namen deutlich hervorgehen, dass hier die zwei Berufsgruppen Szenenbild und Kostümbild repräsentiert werden.

Der VSK ist Mitglied im Bundesverband der Filmschaffenden. Er ist die massgebliche Interessenvertretung seiner Berufe gegenüber allen urheberrechtlichen, politischen und  branchenrelevanten  Organisationen. Darüber hinaus bietet der Verband seinen Mitgliedern juristische Beratung in Vertrags- und Urheberrechtsfragen und setzt sich öffentlich für die Verbesserung der beruflichen und wirtschaftlichen Bedingungen für Szenen- und Kostümbildner ein.

Der VSK versteht sich als Netzwerk für einen zeitgemäßen und konstruktiven Austausch.

 
Ingrid Weiß
Kostümbildnerin
Vorstandsmitglied des vsk

+49 173  699 80 54
mail [at] ingridweiss.de

VSK - Verband (vormals SFK-Verband)
Verband der Berfusgruppen Szenenbild und Kostümbild e.V.
Rosenheimer Str. 12
81669 München
089 6493139
info [at] sfk-verband.de
www.sfk-verband.de