Antimonopolisten

Pressemitteilung  BVB / BVK

Konzentrationsgefahr im Dienstleistermarkt für Film und Fernsehen
 
Hamburg / München, den 21.03.2014
 
Mit großer Besorgnis sehen der BVB - Bundesverband Beleuchtung & Bühne e.V. und der BVK - Berufsverband Kinematografie e.V. die zunehmende Monopolisierung im Bereich Rental der deutschen Film- und Fernsehindustrie. Immer mehr kleine und mittlere Verleih-Firmen verschwinden vom Markt, während der öffentlich-rechtlich kontrollierte Sektor sich massiv ausweitet und bereits dominierend geworden ist. Es ist aber keineswegs Kern des gesetzlichen Rundfunkauftrags, Konzerne im Bereich der Privatwirtschaft zu etablieren und radikal zu vergrößern.
 
Es kann weder im Sinne der Produktionswirtschaft, noch der Kameramänner und -frauen, der Assistenten, Oberbeleuchter und Kamerabühnenkollegen sein, wenn in Zukunft die Bestandslisten eines Verleihers diktieren, welches Equipment für eine Produktion mitgenommen werden muss. Das Dienstleistungsangebot der öffentlich-rechtlich kontrollierten Firmen befindet sich seit Jahren auf einem steilen Wachstumskurs. Das öffentlich-rechtliche Beteiligungsnetz umfasst mittlerweile rund 180 Firmen im In- und Ausland.
 
Ein einziges öffentlich-rechtliches Dienstleistungsunternehmen stattet inzwischen ca. zwei Drittel der ö.-r. Fernsehproduktionen in maßgeblichen Bereichen (z.B. TV-Movie) aus. Freie Anbieter haben in diesem Markt kaum noch Chancen und werden regelmäßig auch nicht mehr um Angebotsabgabe angefragt. In den Segmenten Kino & Werbung ist die Entwicklung ebenfalls dramatisch. Analog dazu schrumpft die Anzahl unabhängiger Filmdienstleister. Diese Entwicklung bedroht unsere unabhängige mittelständische Filmwirtschaft!
 
BVK und BVB begrüßen daher den neuen Branchenverband AUF „Allianz Unabhängiger Filmdienstleister“, der sich am 31.01.2014 gegründet hat. Unter dem Begriff „unabhängig“ versteht dieser Verband: ohne Beteiligung öffentlich-rechtlicher Sendeanstalten bzw. deren Tochter-, Enkel-, Urenkelfirmen, usw...
Ein gesundes Wettbewerbsverhalten bei Filmdienstleistungen kann nur positiv für eine Branche sein, die leider auch an verschiedenen anderen Stellen krankt. Wir hoffen, daß viele Produzenten unsere Einschätzung teilen - und in der Zukunft Kamera-, Licht- und Bühnenequipment mit mehr Verantwortung für die strukturelle Entwicklung unserer Branche anmieten werden.
 
 
BVB - Bundesverband Beleuchtung & Bühne (Kamerabühne) e.V.
BVK - Berufsverband Kinematografie e.V.
 
 
 
Kontakt
 
BVB: Klaus Pahl, Grützmühlenweg 76, 22339 Hamburg, Tel. 040 – 539 13 28
BVK: Michael Neubauer, Baumkirchner Straße 19, 81673 München, Tel. 089 – 340 191 94