Kein Interesse

Die diesjährige Cinec stieß bei den Mitgliedern des BvP auf kein Interesse. Trotz Freikarten nutzte kaum jemand das große Angebot an technischer Information, Gesprächsterminen,  Paneldiskussionen und anderem  Rahmenprogramm.

Dass die filmtechnische Messe nicht in erster Linie die Abteilung Produktion anspricht, ist verständlich. Der BvP hat seine Mitgliedschaft in der Interessengemeinschaft Cinetechnik Bayern endlich gekündigt.

Im Beiprogramm aber hatten wir Informationen zum Unternehmermodell der Berufsgenossenschaften, zur Künstlersozialversicherung und zur Pensionskasse Rundfunk angeboten. Wir Veranstalter saßen fast allein im Saal.

Trotzdem wird der BvP gerade zum Thema Berufs-, Gesundheits- und Altersabsicherung noch Veranstaltungen durchführen. Nicht nur, dass freie Filmschaffende für sich selbst verantwortlich sind - die Produktionsabteilung sollte zumindest so über diese Themen Bescheid wissen, dass sie den Teammitgliedern raten kann.

2.10.'14
RD