Presseausweis

Nicht so viele Anforderungen wie die dju stellt der DJFV.  BvP-Mitglieder können dort Mitglied werden ...

Neue Dokumente zum downloaden

Bitte schaut auch in den internen Bereich, da sind die Sachen, die nicht für jeden zugänglich sein sollen!

Schlossers Handwerk

Nach vielen Jahren als Vormann der Filmschaffenden hatte Hans Schlosser sich entschlossen, nicht mehr für den Vorstand der Bundesvereinigung zu kandidieren. ...

Mitgliederversammlung der Filmschaffenden-Verbände

Am 10.2. trafen sich die vierzehn Verbände im Hotel Alexander am Hackeschen Markt. Den BvP vertraten Steffen Malzacher und Johan Malte Unteutsch. ...

Jahreshauptversammlung am 9. Februar

Der Vorstand wurde leicht geändert: Sven Großmann stellte sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl, Tatjana Bonnet hob die Frauenquote im Vorstand von Null auf über fünfzehn Prozent! ...

Töchter & Verhaltenkodizes II

Vier Produzentenverbände  haben einen Verhaltenskodex für die Vergabe von Auftragsproduktionen an Drittfirmen und Töchter der Öffentlich-Rechtlichen durch öffentlich-rechtliche TV Sender vorgeschlagen und jetzt die Antwort erhalten. ...

Kulturempfang der Grünen am 30. Januar - Nachlese

Die Grüne Bundestagsfraktion rief zum Kulturempfang. "Infrastrukturen des Glücks" war das Motto des Abends und alle kamen ...

Lobet die Herren

Die Laudatio zur Verleihung des Hoffnungsschimmers hielt Renate Künast, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Warum sie die Veranstaltung unter Verbraucherschutz abgelegt hat, wird nicht ganz klar: http://www.renate-kuenast.de/themen/verbraucherschutz/auszeichnung-hoffnungsschimmer/

"Hoffnungsschimmer" - wie weiter?

Am 9. Februar wird der Hoffnungsschimmer zum dritten Mal verliehen. Am 16.11. traf sich eine Arbeitsgruppe, um über die aktuelle Praxis und mögliche Weiterentwicklungen zu beraten. Steffen Malzacher vertrat den BvP und die Filmschaffenden. ...

Auftragsvergabe ARD und ZDF an Tochterfirmen

Im "Auslöser", dem Informationsblatt des Filmverbandes Sachsen, finden sich eine Zusammenfassung und Hintergründe der Aktion der vier unabhängigen Produzentenverbände vom September (s.u. "Töchter...) von Heiko Hilker, die wir hier nocheinmal bringen dürfen. ...

Treffen mit Berufsgenossenschaften. Nachlese

Bei einem formlosen Treffen mit der BG ETEM und der VBG am 20.11. in Köln wurde eine stärkere Zusammenarbeit der Berufsgenossenschaften mit den Filmschaffenden-Verbänden, insbesondere mit BvP und BvB vereinbart. 

Nachlese zu "Steuerkarte oder Rechnung?" am 19.11.

Insgesamt wurde das Ziel erreicht, das zum großen Teil aus "Produktionern" und Solo-Selbständigen bestehende Publikum für die Probleme zu sensibilisieren und Lösungswege aufzuzeigen. Das Echo war lebhaft und positiv.

Töchter und Verhaltenskodizes

Unabhängige Produzenten fühlen sich gegenüber den Sendertöchtern benachteiligt, wenn es um die Vergabe der Aufträge geht. Mit einem Verhaltenskodex wollen sie gleiche Chancen herstellen.

Placements statt Geld?

Ein Verhaltenskodex zum Productplacement bei den Privaten. Ob diese Regelung dem Rundfunkstaatsvertrag entspricht?

Keine Weißwürste mehr

Weil Kollege Rainer Jeskulke zu viel zu tun hat, findet sich offensichtlich niemand mehr, das beliebte Weißwurstfrühstück zu organisieren.
Wirklich niemand mehr?

Arbeitsschutz Arbeitsschutz

Das Thema Sicherheit am Set wurde durch verschiedene Arbeitsunfälle in den letzten Jahren in den Vordergrund gerückt. Die Berufsgenossenschaften und Landesämter drängen auf Beachtung der Richtlinien zum Arbeitsschutz.
Am 20.11. gibt es in Düsseldorf dazu ein Treffen von Berufsverbänden und Berufsgenossenschaften.

CINEC in München

Die CINEC 2012 war ein schöner Erfolg  für uns. Auch wegen der neuen Standgestaltung kamen sehr viele Besucher, um sich über die Arbeit der Berufsverbände zu informieren.

Die Filmschaffenden - Bundesvereinigung der Filmschaffenden-Verbände e.V. Tarifabschluss für auf Produktionsdauer Beschäftigte Filmschaffende 2012

Gagentabelle Wochengagen

Seiten